ALTERSVORSORGE & FAMILIE

Risikolebensversicherung

Finanzielle Absicherung für die eigene Familie.

Aktualisiert am 02.04.2022 –

Die Familie mit einer Risikolebensversicherung schützen

Ein Thema, über das keiner gerne nachdenkt, das aber dennoch sehr wichtig ist: Eine Risikolebensversicherung bietet deiner Familie finanzielle Sicherheit, im Fall deines Todes. Denn zum emotionalen Verlust kommen häufig finanzielle Probleme hinzu, die sich durch eine Risikolebensversicherung vermeiden lassen und die Familie so in ohnehin schwierigen Zeiten finanziell unterstützt.

  • Wer zahlt den Kredit für die Immobilie ab, wenn einer der Hauptverdiener frühzeitig stirbt?
  • Wer sorgt dafür, dass die Angehörigen trotz Verlust ihren Lebensstandard halten können?
  • Wie soll der Hinterbliebene für die hohen Bestattungskosten aufkommen?

Mit einer Risikolebensversicherung sorgen Versicherungsnehmer im Fall ihres Todes für die finanzielle Absicherung ihrer Familie.

Risikolebensversicherungen sind umso wichtiger, je höher die finanzielle Belastung durch den Wegfall eines Einkommens ist, beispielsweise wenn noch ein Kredit abbezahlt werden muss, oder weil Kinder zu versorgen sind. Dadurch schafft sie nicht nur eine finanzielle Absicherung, sondern sorgt auch für nicht zu unterschätzende immaterielle Werte: Sicherheit und Gewissheit bei potenziell existenzbedrohenden finanziellen Belastungen.

Wenn der Versicherte stirbt, erhalten die Hinterbliebenen von der Risikolebensversicherung einen festgelegten Geldbetrag, die sogenannte Todesfallsumme. Dies sorgt für eine finanzielle Entlastung, wenn plötzlich ein Hauptverdiener verstirbt.

Eine Risikolebensversicherung kann:

  • Den Verlust eines Einkommens kompensieren
  • Laufende Kredite tilgen, beispielsweise für die eigene Immobilie
  • Bestehende Leasingverträge bedienen
  • Die Ausbildung oder den Unterhalt der Kinder weiterfinanzieren

Der richtige Zeitpunkt für den Abschluss einer Risikolebensversicherung

Hast du ein Haus gekauft, Kinder bekommen oder gerade geheiratet? Das sind alles gute Gründe, um darüber nachzudenken, wie deine Angehörigen im Falle deines Todes finanziell abgesichert sind. Da die wenigsten Familien auf ein großes Vermögen zurückgreifen können, ist eine Risikolebensversicherung für viele eine wichtige Absicherung. Diese Empfehlung gilt auch für unverheiratete Paare, die zusammen eine Immobilie erworben oder Kinder bekommen haben und so regelmäßig hohe finanziellen Ausgaben haben.

Auch wenn man den Gedanken gerne verdrängt: Nicht jeder lebt leider bis ins hohe Alter. Unfälle oder Krankheiten durchqueren leider oftmals unsere Pläne vom gemeinsamen Ruhestand. Damit deine Hinterbliebenen nicht plötzlich vor einer hohen finanziellen Herausforderung stehen, kannst du eine Risikolebensversicherung abschließen.

Verschiedene Versicherungsmodelle der Lebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung

Als der Zinssatz noch höher war, hat sich der Abschluss einer Kapitallebensversicherung noch gelohnt. Diese hat die Versicherungssumme an die Angehörigen ausgezahlt, wenn der Versicherte innerhalb der Vertragslaufzeit verstorben ist. Blieb man während der Vertragslaufzeit am Leben, erhielt man eine vereinbarte Erlebensfallsumme. Wegen des niedrigen Zinssatzes lohnt sich dieses Versicherungsmodell als Altersvorsoge heutzutage in der Regel jedoch nicht mehr und wird von uns auch nicht empfohlen.

Die Risikolebensversicherung

Diese Versicherung beinhaltet eine reine Todesfallleistung. Die Auszahlung findet nur statt, wenn du während der Laufzeit stirbst. Im Erlebensfall erhältst du kein Geld zurück. Diese Variante dient ausschließlich der Absicherung deiner Hinterbliebenen im Fall deines Todes. Deshalb sind die Beiträge der Risikolebens­versicherung deutlich niedriger als die der Kapitallebensversicherung.

Die klassische Kapitallebensversicherung hat aufgrund des niedrigen Zinssatzes ausgedient und ist nicht mehr empfehlenswert. Sinnvoll ist stattdessen eine Risikolebensversicherung, damit die eigene Familie in den schweren Zeiten finanziell abgesichert ist.

Der Ablauf bei Vers-Kompass

1. Kostenloses Erstgespräch

Du vereinbarst mit uns online einen Termin für ein kostenfreies Erstgespräch, in dem wir uns näher kennen lernen.

2. Aufarbeitung deiner Situation

Gemeinsam arbeiten wir deine Gesundheitshistorie, sowie berufliche Situation auf, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für dich zu finden.

3. Ausgestaltung deiner Risikolebensversicherung

Am Ende gestalten wir deine Risikolebensversicherung aus und du bekommst eine Übersicht der besten Anbieter inklusive unserer persönlichen Empfehlung.

FAQ – Alles Wichtige zur Risikolebensversicherung

Sicherlich hast du noch offene Fragen dazu, wie eine Risikolebensversicherung überhaupt funktioniert. Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten für dich zusammengefasst.

Risikolebensversicherungen lassen sich gut und einfach vergleichen. Wichtig sind die Informationen, wie lange ein Versicherungsschutz benötigt wird, um die Länge der Laufzeit festzulegen, und wie hoch die Versicherungssumme sein soll. Dafür musst du einschätzen, wie viel deine Familie für den täglichen Bedarf benötigt, wie hoch zusätzliche Ausgaben sind und über welche Einnahmen sie verfügt. Die meisten Versicherungen lassen sich auch noch nach Vertragsabschluss anpassen, zum Beispiel für den Fall, dass du ein Kind bekommst oder ein Haus kaufst.

Auch wenn sich die Anbieter von Risikolebensversicherungen gut vergleichen lassen, lohnt sich eine Beratung, um den passenden Tarif für deine Lebenssituation zu finden.

Eine günstige Risikolebensversicherung zu finden ist einfach, da sich die Angebote leicht vergleichen lassen. Dennoch gibt es bei den Beiträgen große Unterschiede, obwohl die sogenannte Todesfallsumme gleich ist. Von daher lohnt sich vor Abschluss ein Termin mit einem Experten, da dieser auch besser auch die individuellen Aspekte eingehen kann: Ein frischgebackener Papa benötigt einen anderen Versicherungsschutz als jemand, der bereits ältere Kinder hat und seine Immobilie schon abbezahlt hat.
Eine Risikolebensversicherung ist empfehlenswert, wenn Angehörige durch einen Todesfall enorm finanziell unter Druck geraten. Dies kann beispielsweise bei laufenden Krediten, teuren Leasingverträgen oder als frischgebackene Eltern der Fall sein. Die Höhe der Versicherungssumme sollte sich an den regelmäßigen Kosten der Angehörigen orientieren und sich beispielsweise an der Höhe eines laufenden Kredits orientieren.

Es gibt Zeitpunkte im Leben, da stehen Paare vor besonderen finanziellen Herausforderungen, beispielsweise beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses, sowie bei der Geburt eines Kindes. Bei beiden Ereignissen lohnt es sich, sich zu einer Risikolebensversicherung beraten zu lassen.

Beim Abschluss einer Risikolebensversicherung ist zudem das Alter des Versicherten sehr wichtig, denn wer bereits in jüngeren Jahren eine Risikolebensversicherung abschließt, zahlt meistens einen niedrigeren Beitrag.

Eine Risikolebensversicherung ist günstiger, als man denkt. Jedoch lässt sich an dieser Stelle kein pauschaler Betrag nennen. Für den Preis spielen persönliche Merkmale und individuelle Lebensumstände eine große Rolle: Je nach Alter und Gesundheitszustand oder auch je nach Höhe der Versicherungssumme und der vereinbarten Leistungen gibt es Risikolebensversicherungen schon für rund 20 Euro pro Monat.

Riskante Hobbys wie Motorradfahren oder Fallschirmspringen erhöhen die Beiträge einer Risikolebensversicherung. Raucher zahlen aufgrund ihres größeren Risikos für einen vorzeitigen Tod ebenfalls höhere Beiträge.

Eine gut kalkulierte Versicherungsdauer der Risikolebensversicherung ist sehr wichtig – ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem Experten ist deshalb auf jeden Fall vor Abschluss ratsam. Für gewöhnlich beträgt die Laufzeit einer Risikolebensversicherung etwa 20 bis 25 Jahre. Die Laufzeit lässt sich bei einigen Verträgen auch noch nach Abschluss anpassen.

Bei Verbindlichkeiten wie einem laufenden Kredit sollte die Laufzeit der Risikolebensversicherung mindestens bis zur vollständigen Tilgung des Kredits laufen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Hinterbliebenen keine finanziellen Schwierigkeiten bekommen.

Wird nach Abschluss einer Risikolebensversicherung eine schwere Krankheit prognostiziert, können die Todesfallleistungen auch vorzeitig ausbezahlt werden.

Bei einer Auszahlung der Todesfallsumme fällt Erbschaftssteuer an. In welcher Höhe diese ausfällt, hängt von der Vertragsgestaltung, der Höhe der Versicherungsleistung und vom Erbschaftssteuer-Freibetrag ab. Insbesondere unverheiratete Paare sollten sich deshalb vor Vertragsabschluss gut beraten lassen, da ihr Erbschaftssteuer-Freibetrag nur 20.000 Euro umfasst, wohingegen dieser bei Ehe- und eingetragenen Lebenspartnern bei 500.000 Euro liegt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bekannt aus: