EINKOMMENSLÜCKE SCHLIEßEN

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeld-Versicherung: Einkommenslücke schließen.

Aktualisiert am 02.04.2022 –

Was ist eine Krankentagegeld-Versicherung?

Für Arbeitnehmer gilt: nach sechs Wochen Krankheit zahlt der Arbeitgeber das Gehalt nicht mehr weiter. Stattdessen gibt es von der gesetzlichen Kran­ken­kas­se ein Krankengeld, das deutlich niedriger ausfällt als das Nettogehalt. Im Schnitt beträgt das Kranken­geld nur etwa 80 Prozent des Netto­einkommens. Diese Einkommenslücke kann eine Krankentagegeld-Versicherung schließen. Die Zusatzversicherung ist eine sogenannte Summenversicherung. Das heißt, dass die Versicherungshöhe vorher festgelegt wird.

Wann lohnt sich eine Krankentagegeld-Versicherung?

Es gibt unterschiedliche Fälle, bei denen sich eine Krankentagegeld-Versicherung lohnt. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Faktoren.

Für Gesetzlich Versicherte

Solange du unter der Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von 4.837,50 Euro brutto (Stand 2021) verdienst, ist das Krankengeld etwa 20 Prozent niedriger als dein Nettoeinkommen. Die Lücke wird mit steigendem Einkommen immer größer.

Für Privat Versicherte

Privat versicherte Arbeitnehmer erhalten nach sechs Wochen Krankheit kein Krankengeld. Daher sollten sie ein Krankentagegeld abschließen, das ab dem 43. Tag gezahlt wird und die monatlichen Ausgaben deckt.

Keine Leistungshöchstdauer

Krankentagegeld erhält man solange, bis man wieder arbeiten kann oder eine Berufsunfähigkeit eintritt. Es gibt keine Leistungshöchstdauer im Krankheitsfall.

Deine Vorteile bei Vers-Kompass

Wir von Vers-Kompass haben ein großes Ziel: den idealen Versicherungsschutz für dich zu finden! Persönlich und individuell – denn jede Versicherung ist anders.

Der Ablauf bei Vers-Kompass

1. Kostenloses Erstgespräch

Du vereinbarst mit uns online einen Termin für ein kostenfreies Erstgespräch, in dem wir uns näher kennen lernen.

2. Aufarbeitung deiner Situation

Gemeinsam arbeiten wir deine Gesundheitshistorie, sowie berufliche Situation auf, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für dich zu finden.

3. Ausgestaltung deiner Krankentagegeld-Versicherung

Am Ende gestalten wir deine Krankentagegeld-Versicherung aus und du bekommst eine Übersicht der besten Anbieter inklusive unserer persönlichen Empfehlung.

FAQ – Alles Wichtige zur Krankentagegeld-Versicherung

Sicherlich hast du noch offene Fragen dazu, wie eine Krankentagegeld-Versicherung überhaupt funktioniert. Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten für dich zusammengefasst.

Nein, musst du nicht. Das Krankentagegeld ist steuerfrei, auch an Sonn- und Feiertagen. Du musst es nicht in deiner Einkommenssteuererklärung angeben. Das Krankentagegeld unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt.

Wie viel Krankentagegeld du brauchst, hängt von deinen monatlichen Ausgaben ab. Du musst nicht dein gesamtes Nettoeinkommen absichern, wenn du über Spielraum über Rücklagen verfügst. Ein Tipp: Mache eine Haushaltsaufstellung mit deinen monatlichen Ausgaben! Auch solche, die  bei einer längeren Krankheit auf jeden Fall anfallen. Bei Selbstständigen kommen wahrscheinlich auch weiterlaufende Betriebsausgaben hinzu.

Als volljähriger Arbeitnehmer hat jeder gesetzlich Versicherte Anspruch auf Krankengeld. Familien­ver­sicherte, Praktikanten, Studenten, Frei­berufler und Selbst­ständige er­halten grund­sätzlich kein gesetzliches Kranken­geld. Dieses steht ihnen nur zu, wenn sie sich gesondert ab­gesichert haben.

Die zwei Begriffe geraten leicht durcheinander: Krankengeld und Krankentagegeld. Krankengeld wird von der gesetzlichen Krankenkasse gezahlt, Krankentagegeld von einer privaten Versicherung. Nur gesetzlich Krankenversicherte können Krankengeld erhalten. Wer voll privatversichert ist, bekommt kein Krankengeld und braucht deswegen unbedingt ein ausreichendes Krankentagegeld.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bekannt aus: