SCHÄDEN ABSICHERN

Private Haftpflichtversicherung

Wieso jeder eine Haftpflichversicherung braucht.

Aktualisiert am 18.04.2022 –

Was ist eine Haftpflichtversicherung?

Es gibt Versicherungen, die sind nice to have. Und dann gibt es solche, die ein echtes must-have sind! Auf Platz eins steht unangefochten die Haftpflichtversicherung. Aber was steckt eigentlich genau dahinter? Wir erklären es euch. Wer anderen durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn einen Schaden zufügt, muss dafür aufkommen. Das kann ein Brandloch in der teuren Winterjacke, ein kaputtes Handydisplay aber auch ein schwerer Personenunfall oder Beschädigungen an Gebäuden sein. Deshalb sollte – kurz zusammengefasst – jeder eine private Haftpflichtversicherung abschließen, denn sie schützt vor Schäden, die in die Millionen Euro gehen können.

So viele Haushalte in Deutschland haben eine Haftpflichtversicherung:

2020 hatten 83% der Haushalte in Deutschland eine private Haftpflichtversicherung
83%

Wann springt die private Haftpflichtversicherung ein?

Die Haftpflichtversicherung springt nicht nur ein, wenn du einen Schaden verursacht hast. Wenn der Versicherer den Anspruch für unberechtigt hält, wehrt er ihn auf eigene Kosten und Gefahr ab. Die Haftpflichtversicherung bietet daher einen so genannten „passiven“ Rechtsschutz.

Welche Schadensarten deckt die Haftpflichtversicherung ab?

Eine Privathaftpflicht versichert Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Das gilt allerdings nur für den privaten Bereich, was vor allem für Selbstständige wichtig zu wissen ist. Je nach Schadensart gelten unterschiedliche Regelungen.

1. Sachschaden

Bei einem Sachschaden werden immer die Reparaturkosten gezahlt. Ist der Gegenstand nach der Reparatur weniger wert als vorher, gibt es außerdem einen Aufschlag für diese Wertminderung.

2. Totalschaden

Bei einem Totalschaden wird der Zeitwert der versicherten Sache erstattet. Also der Wiederbeschaffungswert von Sachen gleicher Art unter Berücksichtigung von Alter und Abnutzung. Als Ersatz für ein gebrauchtes Fahrrad bekäme man also so viel Geld, dass man sich ein ähnlich gutes, gebrauchtes Fahrrad kaufen kann.

3. Personenschaden

Bei einem Personenschaden können verschiedene Kosten geltend gemacht werden. Unter anderem: Arzt- und Krankenhauskosten, ein Ausgleich für berufliche Nachteile, Schmerzensgeld, ein Ausgleich für bleibende Schäden (zum Beispiel Rentenzahlungen) oder auch Pflegekosten.

Haftpflicht- oder Hausratversicherung?

Viele Menschen denken, bei den beiden Versicherungen handelt es sich um das gleiche. Falsch gedacht! Die private Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die du bei anderen Personen oder deren Eigentum herbeiführst. Die Hausratversicherung sichert dein eigenes Hab und Gut ab. Dazu gehören sämtliche Wertsachen sowie Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, die „beweglich“ sind, wie zum Beispiel Kleidung oder Werkzeug.

Der Ablauf bei Vers-Kompass

1. Kostenloses Erstgespräch

Du vereinbarst mit uns online einen Termin für ein kostenfreies Erstgespräch, in dem wir uns näher kennen lernen.

2. Aufarbeitung deiner Situation

Gemeinsam arbeiten wir deine Gesundheitshistorie, sowie berufliche Situation auf, um den bestmöglichen Versicherungsschutz für dich zu finden.

3. Ausgestaltung deiner Versicherung

Am Ende gestalten wir deine Versicherung aus und du bekommst eine Übersicht der besten Anbieter inklusive unserer persönlichen Empfehlung.

FAQ – Alles Wichtige zur Haftpflichtversicherung

Sicherlich hast du noch offene Fragen dazu, wie eine private Haftpflichtversicherung überhaupt funktioniert und was dahintersteckt. Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten für dich zusammengefasst.

Weniger ist mehr gilt hier nicht! Man sollte nicht den Fehler begehen und eine zu niedrige Versicherungssumme wählen. Als Mindestdeckungssumme solltest du pauschal zehn Millionen Euro vereinbaren. Besser – und für nur wenige Euro Mehraufwand zu bekommen – sind Deckungssummen von 50 Millionen Euro. Achtung: Bei Unfällen mit mehreren Beteiligten kommen solche Schäden vor!

Es gibt Tarife für Singles, Ehepaare ohne Kinder, Familien und Angehörige  bestimmter Berufsgruppen. Das hat natürlich auch Auswirkungen darauf, wie teuer die Verträge sind.
Die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung pro Versicherungsfall reduziert zwar den Beitrag – aber meist bringt das so wenig Ersparnis, dass du besser darauf verzichten solltest.
Außerdem ist es meistens  günstiger den Versicherungsbeitrag einmal im Jahr zu zahlen statt monatlich.

Normalerweise: nein.
Die private Haftpflichtversicherung wird  in der Regel nicht teurer, weil man einen Schaden gemeldet hat. Beitragserhöhungen richten sich nach dem Schadenvolumen, das die Versicherer regulieren müssen. Falls du aber in relativ kurzer Zeit mit vielen Schadensmeldungen an die Versicherung herantrittst, kann diese dir unter Umständen den Vertrag kündigen.

Wenn ein Schaden eingetreten ist, solltest du dich als Verursacher schnellstmöglich bei der Versicherung melden – spätestens nach einer Woche. Zur Schadensmeldung gehört eine genaue Schilderung des Hergangs. Wichtig sind dabei die Fragen:

  • Was für ein Schaden ist entstanden?
  • Wann ist der Schaden entstanden?
  • Wie ist der Schaden entstanden?
  • Wo ist der Schaden entstanden?

Wenn möglich, dokumentiere den Schaden so genau, wie es geht. Auch mit Fotos oder Videos. Das erleichtert dem Versicherer die Bearbeitung deines Falls – und beschleunigt die Zahlungen.

Ja, die private Haftpflichtversicherung gilt weltweit. Voraussetzung ist in der Regel jedoch, dass der Auslandsaufenthalt nicht länger als ein Jahr dauert.
Innerhalb der Europäischen Union sollte der Aufenthalt ohne zeitliche Begrenzung versichert sein – achten darauf, dass das in deinem Vertrag so geregelt ist.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Bekannt aus: